website design software

Gemüse

Da der wildlebende Canide auch nicht die Möglichkeit hat, sich sein Gemüsesüppchen zu kochen, so gilt auch hier:

Gemüse am besten roh verfüttern .

Dem Hund fehlen die Enzyme um die Zellstruktur des Gemüses zerstören zu können. Also helfen wir ihm dabei, in dem wir das Gemüse in den Schredder hauen und pürieren. Es muss ein schöner, pampiger Brei das Endergebnis sein und schon kann er es verwerten.

Und da einige Vitamine im Gemüse fettlöslich sind, sollte man immer einen Schuss guten Öl mit der Gemüse-Pampe verfüttern.

Hier sollte es sich schon um hochwertiges, kaltgepresstes Öl handeln, wie z. B. Fischöl oder Leinöl (hoher Gehalt an Omega3-Fettsäuren) oder Rapsöl (hoher Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren)

Man kann auch Schwarzkümmelöl, Walnussöl, Kürbiskernök oder Hanföl an den Hund verfüttern.

Eine sehr gute Obst- und Gemüseliste, aufgestellt von Lizz, findet ihr im Forum: dubarfst.eu

Hier der Link zur Gemüseliste